Gebäude aus Brettsperrholz (CLT, MHM)

Die Technologie für die Herstellung von Gebäuden aus Brettsperrholz kann in zwei Gruppen unterteilt werden: geklebte Holzplatten (BSP) und genagelte Holzplatten (MHM).  

Brettsperrholz (BSP, auf Englisch CLT – Cross Laminated Timber) ist ein hervorragender und vielseitiger Baustoff, der ideal als Wand-, Decken- und Dachplatte mit anderen Baustoffen verwendet werden kann. Die BSP-Lagen werden über Keilzinkung miteinander abwechselnd quer verleimt, wodurch eine hohe Tragfähigkeit in zwei Richtungen gewährleistet wird. Die Zahl der Lagen ist immer eine ungerade Zahl: 3, 5 oder 7. Die sich kreuzende Lagen ermöglichen einen sogenannten Verriegelungseffekt, der dafür sorgt, dass die Dimensionen der Platte bei Feuchtigkeitsänderungen konstant bleiben und die negativen Auswirkungen der Trocknung des Holzmaterials deutlich reduziert werden. Brettsperrholz hat keine architektonischen Einschränkungen, daher wird BSP immer öfter für den Bau von Privathäusern, Mehrfamilienhäusern sowie Betriebs- und Gewerbegebäuden verwendet. 

Massiv-Holz-Mauer (MHM®) ist ein massives trockenes Wandelement aus Vollholz, das völlig klebstofffrei ist und keine chemischen Verbindungen enthält. Dank den physikalischen und biologischen Eigenschaften haben die Konstruktionen eine ausgezeichnete Qualität. Die Massiv-Holz-Mauer wird aus genuteten Brettern hergestellt. Der Zweck der Nuten ist es, eine bessere Wärme- und Schalldämmung der Konstruktion durch die angesammelte Luft zu erreichen, zusätzlich trocknet die Konstruktion bei Wasserschäden schneller. Durch die Querverbindung mit Aluminiumnägeln entstehen sehr gleichmäßig solide Konstruktionen. Zur Herstellung wird nur technisch getrocknetes Holz verwendet, um die Holzkonstruktionen vor Holzschädlingen zu schützen. Die glatte und stabile Struktur der MHM®-Konstruktion bietet ein weites Anwendungsspektrum.


9